Hauptinhalt

Soziale Innovationen

Die Sozialwirtschaft ist ein wichtiger Treiber sozialer Innovationen. Wir wollen Rahmenbedingungen schaffen, die diese Innovationsprozesse begleiten und unterstützen.

Staatsministerin Petra Köpping
Vogelperspektive auf 6 junge Menschen, die mobil arbeitend in einem Raum auf dem Boden sitzen. Das Bild ist eine Bildmontage, es sind noch Pfeile zur Bildmitte eingezeichnet, die zu einer stilisierten Glühbirne führen. © istockphoto/dorian2013

Mit der Etablierung einer Zukunftsplattform für soziale Innovationen setzt das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt  einen politischen Auftrag aus dem Koalitionsvertrag 2019 bis 2024 um. Die Zukunftsplattform soll Zentrum für neue Netzwerke, Austauschformate und die Zusammenarbeit im Bereich sozialer Innovationen in Sachsen werden.

Neue Herausforderungen brauchen neue Ideen

Durch gesellschaftliche Veränderungen begegnen uns neue Herausforderungen in allen Bereichen der Lebens- und Arbeitswelt. Die Digitalisierung, der Struktur- und Klimawandel sowie die rückläufigen Bevölkerungszahlen in Sachsen haben neue soziale Probleme zur Folge. Auch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie stellen uns vor neuen Aufgaben. Nicht immer sind bewährte Lösungsansätze der geeignete Weg.   

Was sind Soziale Innovationen?

Soziale Innovationen greifen soziale Probleme auf. Sie bieten anders als technische Innovationen neue Lösungskonzepte an, die auf das soziale Miteinander ausgerichtet sind. Sie können technische Innovationen hervorrufen oder begleiten, aber auch eine Folge technischer Neuerungen sein, so zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung.

Soziale Innovationen sind neue Formen bzw. Veränderungen des sozialen Handelns. Diese können einzelne Menschen, Gruppen oder auch Organisationen betreffen. Sie können Veränderungsprozesse in Teilen oder auch in der Gesamtheit der Gesellschaft anstoßen. Soziale Innovationen bilden ein Querschnittsthema, dass sich durch alle Lebens- und Arbeitsbereiche zieht.

Aktuelle Beispiele sozialer Innovationen gehen häufig Hand in Hand mit technischen Entwicklungen, so etwa digitale Beratungsangebote in den Themenbereichen der Sozialen Arbeit.

Wer sind die sozialen Innovatorinnen und Innovatoren?

Insbesondere Sozialunternehmen bzw. die Sozialwirtschaft haben den Anspruch, soziale Probleme zu identifizieren und mit innovativen Ansätzen zu lösen. Sie nutzen dabei unternehmerische Mittel, primär verfolgen sie dabei jedoch gesellschaftliche oder soziale Ziele.

Ebenso zivilgesellschaftliche Initiativen sind Treiber sozialer Innovationen. Auch bei den Akteuren im Bereich Wissenschaft, Politik und Verwaltung rückt das Thema mehr denn je in den Fokus. 

Es ist wichtig, diese Akteure zu vernetzen und zusammenzubringen. Im Koalitionsvertrag 2019 bis 2024 ist vereinbart, eine Zukunftsplattform für soziale Innovationen zu etablieren. Diesen Auftrag werden wir ab 2022 umsetzen.

Zentrale Informationen dazu wird das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt an dieser Stelle veröffentlichen.

Veranstaltungshinweis

Wort-Bild-Marke "Sozial. Innovativ. Sächsisch."
© VDI/VDE

Neue Dialogreihe des Sozialministeriums startet am 7. Oktober 2021 in Dresden

»Sozial.Innovativ.Sächsisch.«

  • »SOZIAL.INNOVATIV mit neuen Ideen für Sachsen«: Auftakt zu Potenzialen und Chancen sozialer Innovationen am 7. Oktober 2021, 17:00 bis 19:00 Uhr im Kraftwerk Mitte, Dresden
  • »SOZIAL.INNOVATIV Zukunft unternehmerisch gestalten - Sozialunternehmen als Sozialinnovatoren für Sachsen« am 21. Oktober 2021, 17:00 bis 19:00 Uhr im Impact Hub, Leipzig
  • »SOZIAL.INNOVATIV den ländlichen Raum stärken - Strukturwandel braucht soziale Innovationen«, am 9. November 2021, 17:00 bis 19:00 Uhr im Soziokulturellen Zentrum »TELUX«, Weißwasser
zurück zum Seitenanfang