19.01.2017

Wünschewagen nimmt Fahrt auf

Einmal noch das Meer sehen... Der sogenannte Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland (ASB) – ein umgebauter Krankentransportwagen – erfüllt schwerstkranken und sterbenden Menschen jeden Alters letzte Herzenswünsche. Mit ehrenamtlichen, professionell geschulten Helfern an Bord hat im Dezember 2016 der ASB-Wünschewagen in Sachsen Fahrt aufgenommen. Jetzt wurde das sächsische Spezialfahrzeug im Sozialministerium vorgestellt. Staatsministerin Barbara Klepsch übernahm die Schirmherrschaft für das Projekt in Sachsen – es ist eines von zehn bundesweit.

»Menschen, deren Leben zum Ende kommt, werden hier aufgefangen. Sie erfahren besondere Zuwendung und Wertschätzung. Es ist gut, dass das Projekt aus der Zivilgesellschaft kommt und von ihr getragen wird«, betonte die Ministerin bei der Projektvorstellung und dankte den ehrenamtlichen Helfern.

Das in Leipzig beim dortigen Regionalverband des ASB stationierte Fahrzeug bringt die Fahrgäste und ihre begleitenden Angehörigen unbürokratisch an ihren Wunschort. »Der Wünschewagen ermöglicht etwa einen letzten Urlaub am Meer, die Teilnahme an einem Familienfest oder einen Opernbesuch – vieles ist möglich«, berichtete Uwe Martin Fichtmüller, Geschäftsführer des ASB Sachsen. Alle Wünschewagen werden komplett ehrenamtlich betreut und ausschließlich von Spenden und Sponsoren getragen.

Sie möchten einem Schwerstkranken dabei helfen, einen letzten großen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen? Nehmen Sie mit dem Wünschewagen-Team Kontakt auf!

Wünschewagen c/o Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Leipzig e. V.

zurück zum Seitenanfang