28.09.2018

Verleihung der Sächsischen Tierschutz-Medaille 2018 »Johann Georg Palitzsch«

Blick auf die Vorderseite der Medaille, die von zwei Händen gehalten wird
Staatsministerin Barbara Klepsch verleiht alle zwei Jahre Sachsens Tierschutzpreis 2018, die »Johann-Georg-Palitzsch«-Medaille. Der Preis wird für herausragende Leistungen im Tierschutz vergeben und ist seit diesem Jahr mit einem Preisgeld von 4.000 Euro honoriert. 
© SMS/Swen Reichhold

Katrin Schumann aus Thallwitz hat den Sächsischen Tierschutzpreis 2018 erhalten.

Staatsministerin Barbara Klepsch hat am 28. September 2018 den Sächsischen Tierschutzpreis 2018, die »Johann-Georg-Palitzsch«-Medaille, an Katrin Schumann aus Thallwitz verliehen.

Mit dem Tierschutzpreis 2018 würdigt das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz das herausragende ehrenamtliche Engagement von Katrin Schumann als Vorsitzende des Vereins zum Wohl der Tiere e. V. in Thallwitz. Katrin Schumann hat im Verein unter anderem ihre beruflichen Managementerfahrungen eingebracht. Dadurch hat sich der Verein einen sehr guten Ruf erworben. Der Verein zeichnet sich durch die Übernahme schwer zu vermittelnder und auch traumatisierter Tiergruppen aus problematischen Haltungen aus.

Staatsministerin Barbara Klepsch: »Bei jeder Verleihung darf ich Menschen kennenlernen, die bereit sind, mit großem persönlichen Einsatz das Wohlbefinden der uns anvertrauten Tiere zu schützen.« Sie betonte in ihrer Laudatio den besonderen Einsatz von Katrin Schumann und bezeichnete die diesjährige Preisträgerin als »Glücksfall für den Tierschutz«. »Ich bin beeindruckt von Ihrem persönlichen Einsatz für in Not geratene Tiere, für Ihren liebevollen Kontakt, den Sie alten und einsamen Menschen mit Ihren Tieren ermöglichen und über Ihre kreativen ldeen und Ihre Tatkraft bei der Umsetzung«, sagte die Ministerin. Mit dem Gnadenhof Lossa ist nicht nur ein Tierheim entstanden, das allen Ansprüchen genüge, freute sich Klepsch. »Hier lebt ein Tierschutzverein den Tierschutz!«

Im Sommer 2018 hatte der Verein beispielsweise 28 zum Teil schwer oder chronisch erkrankte Tiere untergebracht, gesund gepflegt und vermittelt. Das Tierheim ist inzwischen mit einem Quarantäne- und Tierarztzimmer vorbildlich ausgestattet. Auch ein Außengehege für Nager ist vortrefflich saniert worden.

Der Sächsische Tierschutzpreis ist in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Preisgeld von 4 000 Euro dotiert. »Wir wollen das ehrenamtliche Engagement gebührend honorieren. Wir wissen, wie viel Zeit und Arbeit im Tierschutzverein geleistet wurde und wird«, so die Ministerin bei der Übergabe des symbolischen Schecks.

 

Die Preisträgerin Katrin Schumann und die Staatsministerin Barbara Klepsch hocken auf einer Wiese, vor ihnen sitzt ein am Bein verletzter kleiner Hund des Tierheimes.
Nicht wegschauen, wenn man Tierleid sieht, sondern hinschauen und versuchen zu helfen, ist das Lebensmotto und Leitbild der Tierschützerin Katrin Schumann (links), die sich seit elf Jahren im Verein zum Wohl der Tiere e.V. engagiert. Staatsministerin Barbara Klepsch (rechts) hat ihr die Tierschutz-Medaille »Johann Georg Palitzsch« verliehen.  © SMS

Eindrücke von der Preisverleihung

Weiterführende Informationen

zurück zum Seitenanfang