03.05.2017

Stippvisite der sächsischen Gesundheitsministerin im Leipziger SpinLab

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz ist in diesem Jahr Themenpartner des SpinLab - The HHL Accelerator in Leipzig. Es begleitet eine Startup-Klasse zum Thema E-Health und Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Zum Auftakt reiste Barbara Klepsch heute zu einer Stippvisite in die Gründerschmiede. Die sächsische Gesundheitsministerin sprach mit den Teilnehmern über ihre Geschäftsideen, das Potenzial ihrer Produkte auf dem Markt und ihre bisherigen Erfahrungen als Unternehmensgründer. Sechs Startups hatten sich mit ihren Ideen im Wettbewerb um die sechs Plätze gegenüber 140 Bewerbern durchgesetzt. »Die aktuelle Klasse beschäftigt sich mit einem Thema, das mir sehr am Herzen liegt: die Digitalisierung im Gesundheitswesen, die die medizinische Versorgung weiter verbessern wird. Dafür brauchen wir pfiffige Ideen und Ansätze, die den Patienten in den Mittelpunkt stellen«, erläutert die Ministerin die Partnerschaft. Das Ministerium finanziert die Startup-Klasse. Ziel sind die Förderung der Digitalisierung im Gesundheitswesen sowie die Entwicklung innovativer Ansätze in den Bereichen E-Health und Telemedizin.

Das SpinLab ist der Startup-Accelerator der HHL Leipzig Graduate School of Management. Es unterstützt innovative Gründungsprojekte bei der Umsetzung und dem Wachstum ihrer Vorhaben. Neben einem intensiven Coaching profitieren die Gründerteams von einem hochkarätig besetzten Mentorenprogramm und zahlreichen Kontakten zu Investoren, etablierten Unternehmen und anderen Gründern.

zurück zum Seitenanfang