03.11.2017

Patenschaftsprojekt für Familien im Raum Görlitz gestartet

16 Familiengesundheitspaten nehmen im Raum Görlitz ihre Arbeit auf. Die Paten werden junge Familien mit Kindern in den ersten drei Jahren nach der Geburt rund um das Thema Gesundheit unterstützen. Sozialstaatssekretärin Andrea Fischer überreichte ihnen am Freitag im Städtischen Klinikum Görlitz ihre Ausbildungszertifikate.

Damit starten die »Familiengesundheitspaten« nun erstmals in einem sächsischen Landkreis. Gefördert wird das Projekt seit Ende 2011 vom Sozialministerium. In Dresden hat es sich bereits zu einem erprobten und evaluierten Ehrenamtsprojekt etabliert. Die ehrenamtlichen Familiengesundheitspaten nehmen dabei die Rolle des Zuhörers und Ansprechpartners der Familie ein. Ihre Aufgabe ist es, als Berater der Familien vor allem die gesundheitliche und soziale Entwicklung der Kinder kontinuierlich zu unterstützen. »Das Projekt soll vor allem Familien helfen, die mit ihren Unsicherheiten und den Schwierigkeiten, die nach der Geburt eines Kindes auftreten können, andere Angebote nicht nutzen können«, betonte Fischer. Dafür wurden die ersten Ehrenamtlichen in den vergangenen Wochen durch Fachleute vom Städtischen Klinikum Görlitz umfangreich geschult. Baldige oder frischgebackene Eltern im Raum Görlitz, die sich Begleitung eines Familiengesundheitspaten wünschen, können sich beim Klinikum melden.

zurück zum Seitenanfang