12.01.2017

Neue Medizintechnik für Elblandkliniken

Für rund 700.000 Euro können die Elblandkliniken neue Medizintechnik erwerben. Im Klinikum Meißen überreichte Staatsministerin Klepsch dafür am 12. Januar 2017 zwei Fördermittelbescheide aus dem Programm »Brücken in die Zukunft«.

»Wer im Wettbewerb bestehen will, braucht auch moderne Medizintechnik. Die neuen Geräte sind wichtige Investitionen für die Elblandkliniken. Hier werden wichtige Brücken in die Zukunft gebaut«, so Ministerin Klepsch bei ihrem Besuch in der Klinik. Investiert wird das Geld in einen neuen Computertomographen am Elblandklinikum Meißen und in ein Multifunktionsdurchleuchtungsgerät am Elblandklinikum Radebeul.

zurück zum Seitenanfang