1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz

24.01.2017 - Staatsministerin Klepsch besucht sächsische Aussteller und Verbraucherschützer

Staatsministerin Klepsche besucht den Stand der Verbraucherzentrale Bundesverband auf der Grünen Woche

Staatsministerin Klepsch im Gespräch mit Vertretern der Verbraucherzentrale Bundesverband auf der IGW 2017
(© SMS)

Es duftet und mundet – sächsische Köstlichkeiten überzeugen auf der Internationalen Grünen Woche 2017 in Berlin. Gemeinsam mit dem Sächsischen Landwirtschaftsminister Schmidt informierte sich Ministerin Klepsch am Montag bei den sächsischen Ausstellern.

Für die Verbraucherschutzministerin steht aber vor allem die Sicherheit der Lebensmittel im Fokus. »Die Kunden setzen auf gesunde und sichere Lebensmittel. Deshalb hat für uns Lebensmittelsicherheit oberste Priorität«, erklärte Ministerin Barbara Klepsch. Sie ist in diesem Jahr Vorsitzende der Verbraucherschutzministerkonferenz. Insgesamt präsentieren sich bis zum Sonntag 34 Unternehmen und Verbände aus Sachsen in Berlin.

Staatsministerin Klepsch: »Auch verbesserte Regelungen, etwa im Bereich der Nährwertkennzeichung, stärken das Vertrauen der Konsumenten in die Produkte. Nährwertangaben dienen der besseren Verbraucherinformation. Gerade Menschen, die sich gesund ernähren wollen oder die auf eine bestimmte Nährstoffzusammensetzung angewiesen sind, bietet die Nährwertkennzeichnung eine wichtige Entscheidungshilfe beim Lebensmitteleinkauf. Lebensmittelüberwachung ist aktiver Verbraucherschutz.«

Lebensmittelsicherheit war auch Thema beim Gespräch mit dem Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband. Hier tauschte sich die Ministerin mit Klaus Müller unter anderem auch über regionale Kennzeichen für Lebensmittel aus.

Marginalspalte

© Institution