1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz

14.07.2017 - Kompetenz und Flexibilität für die Gesundheit von Mensch und Tier sowie den Verbraucherschutz

Ministerin Klepsch im Untersuchungslabor für Lebensmitel der LUA in Chemnitz

Staatsministerin Barbara Klepsch: »Unsere Landesuntersuchungsanstalt ist das Kernstück im öffentlichen Gesundheitsdienst des Freistaates Sachsen.«
(© SMS)

Gemeinsam mit der Präsidentin der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA), Dr. Gerlinde Schneider, stellte Ministerin Klepsch 10. Juli 2017 den Jahresbericht 2016 der LUA vor. »Die Landesuntersuchungsanstalt ist als wissenschaftliche Einrichtung von herausragender Bedeutung, wenn es um den Schutz der Gesundheit von Mensch und Tier und um den Verbraucherschutz geht«, betonte Barbara Klepsch.

Der LUA-Bericht für das Jahr 2016 beschäftigt sich unter anderem mit der Auswertung von Daten der sächsischen Impfdatenbank, der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, der Bekämpfung multiresistenter Erreger (MRE) sowie dem Schimmelpilzbefall in Innenräumen. Eine zusätzliche Herausforderung für die Behörde war der Pflanzenschutzmittelnachweis in sächsischen Weinen.

Die Ministerin nahm auch das Untersuchungslabor für Lebensmittel der LUA in Chemnitz unter die Lupe. Allein 22.848 Proben von Lebensmitteln, kosmetischen Mitteln und Bedarfsgegenständen wurden im vergangenen Jahr von der LUA ausgewertet.