1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz

30.05.2016 - Machen Sie mit! Ihre Meinung ist gefragt

Stapel von Werbepostkarten zur aktuellen Impfbefragung

»Wir möchten unsere Informationen weiter verbessern und dazu beitragen, dass bis 2020 Masern und Röteln in Deutschland verschwunden sind. Helfen Sie mit!«, erklärt Gesundheitsministerin Barbara Klepsch den Grund der Befragung.
(© SMS)

Wie man in Sachsen übers Impfen denkt, ermitteln wir derzeit anhand einer Umfrage. Hintergrund der aktuellen Erhebung ist das erklärte Ziel, bis zum Jahr 2020 Masern und Röteln aus Deutschland zu verbannen. Dazu bedarf es noch einer großen Anstrengung aller, auch im Freistaat.

Noch immer gibt es bundesweit Ausbrüche von Masern und Röteln, auch in Sachsen. Um diese Krankheiten endlich dauerhaft zu eliminieren, wurde von Experten ein nationaler Aktionsplan entwickelt. Im Rahmen der sächsischen Umsetzung dieses Aktionsplans analysieren wir nun mithilfe einer Umfrage das Stimmungsbild der sächsischen Bevölkerung zum Thema Impfen.

Die Ergebnisse sollen wichtige Hinweise zu Zielgruppen und Ansatzpunkten für entsprechende Maßnahmen in Sachsen liefern. »Die Umfrage soll uns aufzeigen, wie wir zielgerichtet die positive Einstellung der sächsischen Bevölkerung zum Impfen verbessern und die Impfquoten steigern können«, sagte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch zum Start der Befragung.

Der Fragebogen kann online im Beteiligungsportal der Staatsregierung ausgefüllt werden. Werbepostkarten sollen für eine breite Teilnahme an der Umfrage sorgen. Die Fragen sind angelehnt an die bundesweite forsa-Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. So ist das sächsische Meinungsbild mit der gesamtdeutschen Einstellung vergleichbar. Zur Erfolgsmessung wird die Erhebung in zwei Jahren wiederholt.

 

Marginalspalte

Beteiligungsportal

© Institution