1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Landesjugendhilfeausschuss (LJHA)

Der Landesjugendhilfeausschuss ist Teil der zweigliedrigen Behörde und bildet gemeinsam mit der Verwaltung das Landesjugendamt. Er beschäftigt sich mit allen grundsätzlichen Fragen der Jugendhilfe im Freistaat Sachsen und tagt mindestens viermal jährlich.

Sitzungstermine 2016

  • 5. Sitzung: Donnerstag, den 10.03.2016
  • 6. Sitzung: Freitag, den 24.06.2016
  • 7. Sitzung: Dienstag, den 20.09.2016
  • 8. Sitzung: Donnerstag, den 03.11.2016 (vorbehaltlich für Haushaltssitzung)
  • 9. Sitzung: Donnerstag, den 08.12.2016           

Die Sitzungen werden durch den Vorsitzenden, Herrn Patrick Schreiber MdL, geleitet. In der Regel beginnen diese 10:00 Uhr.          

  

Aktuelle Sitzung

Am Donnerstag, den 10. März 2016, fand unter Leitung des Vorsitzenden Herrn Patrick Schreiber, MdL, die 5. Sitzung des Landesjugendhilfeausschusses in der 6. Amtsperiode im Rathaus der Stadt Chemnitz statt.
Als Gast wurde zunächst Frau Sarah Lange von BITS 21 im Förderverein für Jugend- und Sozialarbeit (fjs) e.V. Berlin begrüßt.
Dem Träger wurde mit Beschluss 17/2013 des LJHA aus der 5. Amtsperiode die Konzeptionierung und Umsetzung einer berufsbegleitenden Weiterbildung für sozialpädagogische Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in den Handlungsfeldern der Jugendarbeit sowie der stationären Hilfen zur Erziehung im Bereich Medienpädagogik übertragen.
Die Projektleiterin unterrichtete den Ausschuss ausführlich über das Projekt und die Ergebnisse der ersten Fortbildungsreihen.
In dieser Woche hat der dritte Kurs in Dresden begonnen, ein weiteres Angebot findet ab 18.08.2016 in Leipzig statt.
Die vom Unterausschuss (UA) 2 eingebrachte Fortschreibung der Empfehlung des Sächsischen Landesjugendamtes zur Bedarfsplanung für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege im Freistaat Sachsen wurde mit Beschluss 19/2015 einstimmig angenommen.
Weiterhin befasste sich der LJHA mit dem Entwurf eines »Gesetzes zur Weiterentwicklung des Schulwesens im Freistaat Sachsen«. Hier hatten die Unterausschüsse 1 und 3 in ausführlichen Vorberatungen einen Beschlussantrag erarbeitet, der mit geringfügigen Änderungen mehrheitlich angenommen wurde (Beschluss 1/2016).
Auf Antrag der Verwaltung wurden die Unterausschüsse 1 und 3 mit Beschluss 2/2016 ermächtigt, sich nach Zugang der Unterlagen mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Landesjugendhilfegesetzes zu befassen.
Ebenso wurde dem Antrag des UA 3 entsprochen, ihn mit der Bildung einer Arbeitsgruppe zum Thema »Von Schulausschluss als Ordnungsmaßnahme nach § 39 Abs. 2 SchulG betroffene Kinder und Jugendliche in Einrichtungen und Diensten der erzieherischen Hilfen« zu beauftragen. Ziel ist hier die Erarbeitung eines Handlungsleitfadens zur gelingenden Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe.
Die Bitte des SMK, ein Mitglied des LJHA für die Mitarbeit im Beirat das am 1. Mai 2016 beginnenden Modellprojektes »Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren« zu benennen, wurde dem UA 2 zur Entscheidung übertragen.
Am Ende der Sitzung fanden Berichterstattungen durch die Vorsitzenden der Unterausschüsse, den Vorsitzenden des LJHA, die Verwaltung des Landesjugendamtes sowie die Vertreterinnen des Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz, des Staatsministeriums für Kultus und des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen statt.
Die nächste Sitzung findet am Freitag, den 24. Juni 2016 im Rathaus der Stadt Chemnitz statt.

Beschlossene Papiere (1993-2014)

Die nachfolgende Übersicht enthält vom LJHA beschlossene Papiere zu Befassungsgegenständen, die sich aus § 11 des Landesjugendhilfegesetzes ergeben:

Nicht darin enthalten sind die in diesem Zusammenhang beschlossenen aktuellen Landesmodellprojekte. Diese sowie weitere Projekte des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz von landesweiter Bedeutung finden Sie unter:

Protokolle des Landesjugendhilfeausschusses (6. Amtsperiode)